Embedded Programming

Starts from:Mon, September 16, 2019
Campus Location

Lehr- und Prüfungsformen
  • Seminaristischer Unterricht
  • Praktikum
  • Projektabgabe
Class Description

Hardwarenahe Programmierung ist sowohl für den direkten Zugriff auf Hardware als auch die effiziente Nutzung dieser von großer Bedeutung. Dies gilt insbesondere für die Ent-wicklung von performanter Software für Embedded Systems und somit für eine Vielzahl von Anwendungen.
Der Seminaristische Unterricht behandelt Verfahren der hardwarenahen Programmierung, welche auf den Projektinhalt abgestimmt sind. Eine Analyse der Verfahren und deren Um-setzungen im Projektkontext führen die Studierenden durch.
Auswahl der Themen:

  • Embedded Linux
  • Videocompression
  • Echtzeitbildverarbeitung
  • Sensor-/Aktornetzwerke
  • Autonome Roboter
  • Mess- und Regelsysteme
  • Telematik

Ablauf der Projekte: Weitgehend selbstständige Bearbeitung einer komplexeren Aufgabenstellung im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprojekts im Team, welches auch in Kooperation mit F&E-Abteilungen von Firmen bearbeitet werden kann. In der Regel bestehen die Projekt-gruppen aus 3-5 Studierenden, die sich frei zusammen finden und einen Projektleiter aus ihren Reihen wählen und nach mit dem Dozenten vereinbarten Vorgehensmodellen entwickeln. Der Dozent definiert die Zielsetzung und führt einen regelmäßigen Diskurs über den Fortgang des Projekts. Er vereinbart außerdem mit dem Team Meilensteine sowie Kommunikations- und Kooperationsformen.

 


Kompetenzen

Das Ziel ist die Förderung der Selbstständigkeit und praktischen Problemlösungskompetenz sowie der Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten. Das vom Dozenten gestellte Projekt dient der Wissensvertiefung im Bereich der hardwarenahen Programmierung und als praktische Erfahrung in der Projektplanung und –realisierung eines Forschungsprototyps.